Die Matrix und ihr Geist existiert !

Der Science-Fiction-Film "Matrix" von Andy und Larry Wachowski ist kein loses Fantasie-Produkt. Die Matrix gibt es wirklich. Die Matrix kommt von der Muttergottheit (Mutter= mater), der Schöpferin von allem, was in Raum und Zeitz existent ist. Sie bildet und besitzt das Baumaterial für alle Schöpfungen Jede Schöpfung ist anders und hängt von dem Geist ab, der diese Welt erschaffen hat. Gott, der Herr und Vater, hat harmonische, schöne Welten erschaffen, der Widersacher Gottes hat vergängliche, schrecklich finstere Welten hervorgebracht. Die Welt-Religionen sind sich einig, daß der Herr unserer Erdenwelt Satan ist. So beschreibt der Film auch ganz gut unsere Welt. Sie ist ein  hartes Seelengefängnis, dem man nur entrinnen kann, wenn man sich entsprechend weiter entwickelt.  In der Bibel ist es der "Baum der Erkenntnis", in der die Menschen wie in einer Schule sich fortentwickeln können.


Für eine erfolgreiche Höherentwicklung benötigt der Mensch drei Matrix-Arten, welche ihm den menschlich sichtbaren Körper bilden, seine gefühlvolle Seele und den verständigen Geist. Weil das menschliche Bewußtsein immer an das dichteste und somit auch am niedrigst schwingenden Medium gebunden ist, ist sich der Mensch gewöhnlich nur seines materiellen Leibes und der materiellen Welt bewußt, in der sein Körper existiert. Dennoch kann der Leib ohne Seele nicht leben und der Mensch ohne Geist nicht denken.

Die drei Matrices können weiter unterteilt werden: Bei der Materie in die Aggregatzustände fest, flüssig, gasförmig und Plasma. Mehr als 99% der sichtbaren Materie im Universum befindet sich übrigens im ionisierten Plasmazustand (Sonnenoberflächen). In der Welt der Materie kann das Bewußtsein nur drei bzw. vier Dimensionen verarbeiten - Raum und Zeit. Stirbt der Leib, so lebt das Ich in der Seele weiter, die ab jetzt seine Außenform und Lebensmatrix darstellt und zwar nicht mehr in der Welt der Materie sondern in der Welt der Seelen, in ganz anderen Dimensionen als auf der Erde. Da geht es sehr individuell und unterschiedlich weiter:

Die astral-seelische Matrix bietet eine überwältigende abenteuerliche Welt voller phantastischer Möglichkeiten für alle dort befindlichen Geister, denn alle ihre Gedanken und Gefühle manifestieren sich augenblicklich und ziehen Gleichartiges an. Es herrscht da eine ungeheuer märchenhafte Vielfalt an Kulissen, Lebensformen, Lebensprogrammen, Tierseelen, Pflanzenseelen, Körperseelen usw... Kein Science Fiction, kein Märchen und keine noch so verrückte Phantasie kann sich vorstellen, was es da alles gibt, was da geschieht ! Diese vielen Seelengebilde werden vom Willen unzähliger Geistwesen höherer und niedrigerer Art aus allen Weltreichen und Schöpfungen hervorgebracht. Sie entsprechen ihren Schöpfern. Da sich in diesen Welten Gleiches und Gleiches anzieht, haben diese Welten auch Bestand. So gibt es zahllose Vereine, die sich ihren eigenen "Himmel" schufen und nur ihresgleichen dulden und fördern. Schon Gedanken und Gefühle befördern auch eine Menschen-Seele in jene Sphären und Vereine, wohin sie gehören. Diese bestärken auch den Menschen in seinem Vorhaben. Vorsicht also vor negativen Gedanken und Gefühlen ! Im Nu sind unsere Seelen in entsprechender geistiger Umgebung auch umgeben von ebensolchen Wesen - unserem irdischen Verstand freilich unsichtbar.

Je vollkommener die Geistwesen sind, desto willensstärker und mächtiger sind sie.Sie wohnen dann gewöhnlich in schöneren Sphären, den niedrigen oder gar dämonischen Wesen unerreichbar. Die höchsten Geistwesen aber stammen aus dem Lichtreich Gottes, die niedrigsten übrigens aus der Hölle, wie wir sagen. Alle Geister entströmten ursprünglich dem göttlichen Gedankenmeer, dem Lichtreich Gottes. Doch zahllose wohnen seit undenklichen Zeiten in den Seelenreichen, die eben von der Hölle bis zum Himmel reichen, populär ausgedrückt. Das kommt daher, daß sie sich in Freiheit entwickeln konnten, ganz ihrem unterschiedlichen Wesen entsprechend. Diese Entwicklungsmöglichkeiten für die verschiedensten Geister und Gesinnungen bietet der Gottheit Matrix. Auf ihrem Boden entstand die Seelenschmiede der gesamten Schöpfung. Die Geister benötigen diese Seelenmatrix für ihre eigene Gestaltungen, für ihre Selbstfindung, ihre Selbstverwirklichung und schließlich ihre Existenzgründung. Zum einen erschaffen sie sich damit ihre eigenen Phantasie-Reiche mit abenteuerlichen Formen und Lebewesen, die oft schnell wieder wie im Traum vergehen, zum anderen schaffen sie sich aber eine eigene Gestalt, mit der sie in den Astralwelten wohnen und wirken können. Solche Seelen heißen "lebendige" Seelen im Gegensatz zu den geschaffenen programmierten bzw. beherrschten Tier- und Pflanzenseelen. Die Astral-Seelen- Matrix bietet also allen Geistwesen die Möglichkeit sich eigene Formen, Kleider und Lebensunterlagen nach ihrem Geschmack zu bilden und - das ist sehr wichtig - eine Identität mit Gedächtnis und Selbstbewußtsein.

Bei all diesen Experimenten treffen in dieser Matrix die unterschiedlichsten Geister aufeinander, helfen sich, stören einander an den Grenzen ihrer Reiche. Da gibt es auch gewaltige Kämpfe und nichts ist mehr von Bestand, wenn man nicht die Mittel hat, sich zu behaupten und seine Schöpfungen zu verteidigen - es sei denn, man lebt schon in besseren friedlicheren Sphären. Solange aber eine lebendige Seele noch nicht den Weg als Mensch durch die Materie erfolgreich abgelegt hat und "durch Feuer und Wasser" ging, bleibt der Geist-Seelen-Verband instabil und schwach. Erst harte Inkanationen festigen die Persönlichkeit eines Geistwesens so, daß es aus den Trug- und Scheinwelten der astralen Seelenküchen ungeschoren davonkommt. Alle auf den verschiedenen Erden erworbenen geistigen Schätze, Erkenntnisse, Liebes-Erfahrungen, Lebensweisheiten, Freundschaften werden in einer eigenen seelischen Matrix aufbewahrt und vergeistigt, "verklärt", wie es in der Bibel heißt. Bei erfolgter Verbindung mit dem Urpartner (Twin Flame) wird schließlich alles in die himmlische Seelenmatrix erhoben und geht nicht mehr verloren. - Die höheren Welten der Astralseelen zeichnen sich durch Stabilität und Sicherheit aus, die unteren sind viel Blendwerk, Selbsttäuschung, Schein, Lug und Trug. Die mittleren Bereiche der Astral-Seelen-Matrix entsprechen etwa unseren harmloseren Traumwelten. Die geistige Matrix ist dagegen die Matrix der Wahrheit und voller bleibender Schönheit und Seeligkeit.

Im Reich der Astral-Seelen gibt es also zahlreiche Abstufungen von noch fast materiell Gebundenen bis zu fast geistig Freien und entsprechend viele wundersame Welten, bösartige und gutartige Wesen. Je höher und freier, desto heller und herrlicher wird es für einen Geist, bis er sich einmal vereint mit seiner Astralseele in die Himmel Gottes einschwingen kann. Mit jeder Stufe nach oben nehmen die Dimensionen zu, die er überblickt. In der Matrix der Materie kann das Bewußtsein nur drei bzw. vier Dimensionen verarbeiten. In der Astralseelen-Matrix sind es von Stufe zu Stufe mehr und in der geistigen Welt sind es am meisten Dimensionen. Bei Gott im Himmel überblickt der Geist alle Dimensionen, alle Reiche, und kann sie auch bereisen.

Die geistige Matrix ist die gediegenste und mächtigste von allen Matrixarten. Sie ist sogar die ursprüngliche Basis aller Matrices und jeglicher Intelligenz. Es gibt darin nun zwei, drei Hauptgruppen von Intelligenzen: Die neugeschaffenen Geister mit einer jungfräulich unbefleckten aber deswegen auch erkenntnisarmen Matrix und die von vielen Inkarnationen zurückkehrenden reichbeladenen Heimkehrer, hohe Engelwesen, vollkommene Menschen. Ihnen gehört als Siegerkleid und mächtigstes Schöpfungsinstrument eine herrliche Astralseele, die sie mit allen Schöpfungen verbindet, Zugang zu allem und jedem ermöglicht. - Die ersten Geister sind noch die unmündige Kinder Gottes, die zweiten schon erfahrene Erwachsene, vollkommene Geschwister Christi. Die ersten müssen erst noch am Baum der Erkenntnis, am Baum des Todes und am Baum des Lebens Christi reifen, um erwachsen zu werden. Die zweiten haben dies geschafft und besitzen nun einen eigenen Baum des Lebens, Matrices aus allen Reichen und sind selber Schöpfer. Wir Menschen, du und ich, stehen mitten drin, haben auf jeden Fall schon einige Hürden genommen - besitzen evt. schon ein reiches Seelenkleid mit goldgestickten Zeichen sicher auch von Schuld und Sühne. - Wer aber nicht in den Himmel zurückkehrt sondern in den unteren Reichen verbleibt, dessen Geist gehört zur dritten Art der geistigen Matrix - zu der von Gott abgewandten. Sie haben keinen Zugang zu allen Reichen, nur zu einer geringen Auswahl ihrer Art entsprechend (schlecht). Es gibt ja Geistwesen, die eine Rückkehr zu Gottes Lichtreich ablehnen und eine Stellung in Satans Reich vorziehen. Auch der hat zahlreiche Diener und so manche Seele mit ihrem Geist geht in seine Netze...

Die Urgeister, reine Gedanken Gottes, sind Paareinheiten wie Yin und Yang. Sie besitzen eine hohe Reinheit und Schönheit, aber nur einen geringen Reichtum an Gefühlen und gar keine Kenntnisse von Gut und Böse. Die müssen sie sich erst erwerben. - Die von Inkarnationen in die Himmel Gottes zurückgekehrten Geister besitzen diese Erkenntnisse und stehen somit ranghöher als die noch unbedarften Anfangsgeister, etwa so wie Erwachsene Kindern gegenüber. Dennoch ist im Reich der Geister um Gott alles voller Liebe und es gibt keine Bevormundung. Selbst der dort persönlich anwesende Christusgeist ist "nur" prinzeps inter pares (Erster unter Gleichgestellten). Die "Höheren" wachen über die "Kinder" und sorgen für sie auch während deren Inkarnationen, z.B. als mächtige Schutzengel. Geister, die den Inkarnationsweg mit Erfolg abschlossen, können ihr Wissen aus allen drei Bereichen anwenden und in allen Schöpfungswelten mit Macht auftreten. Ihnen stehen neben der reingeistigen Ebene die seelischen und materiellen Reiche offen. Sie können mit allen Wesen kommunizieren, überall interagieren. Sie sprechen alle Sprachen. Auch der höchste Geist, den wir Christus nennen, ging in die Tiefen der Tiefen und inkarnierte als Mensch (Jesus). Er ist der Herr über alle drei Reiche. Alle seine Engel müssen den gleichen Weg gehen und als Menschen inkarnieren, um die höchstmögliche Intelligenz, Seeligkeit und Schöpferkraft zu erwerben. Ein gefahrvoller und leidvoller Gang in die Tiefe.... Wo führt dein Weg hin ?

Die Seele ist die Bewahrerin allen Wissens, aller Gefühle. Die Liebe einer Seele ist ihr Geist, der Quell neuer Gedanken und Ideen, der sie über alles liebt. Er zeugt in sie seine Liebe, sie umkleidet sie und läßt sie zur Frucht reifen. Sie brauchen einander, sie sind ein Team. - Ein himmlischer Geist und seine himmlische Lichtseele müssen sich für die Inkarnationen am Baum der Erkenntnis trennen. Ein bedeutsamer Schritt, der beiden erst danach bewußt wird. Eine Wiedervereinigung gibt es nämlich nur bei erfolgreicher Vollendung aller Inkarnationen und nach erfolgreichem Dasein als Mensch. Sowohl Lichtseele als auch Lichtgeist, beide müssen das Ziel erreichen, um wieder zusammen zu kommen. Das ist Voraussetzung, um überhaupt in den Himmel zu gelangen. Welcher von beiden zuerst das Ziel erreichte, sozusagen schon bis zur Himmelspforte kam, der sucht in den Schöpfungen nach seinem Partner und hilft ihm/ihr evt. als unsichtbarer Schutzengel. Eine Riesenaufgabe und Bestürzung ist es, wenn der Partner Satan dient und gar nicht in den Himmel will. Dann kann es sehr lange dauern und beiderseits viel Kummer bereiten. Sicher helfen Engel und Christus mit, aber der freie Wille muß unangetastet bleiben. Wegen der Zusammengehörigkeit hat der Zwillingspartner aber dennoch den größten Zugang zum Herzen des Partners, kann und wird helfen, diesem bewußt oder meistens doch unbewußt. Etwas leichter ist es, wenn der zurückgebliebene Partner noch auf Erden weilt. Meist fehlt aber die bewußte Kommunikation, um gemeinsam zu handeln. - Zur Klarstellung noch etwas: Die Lichtseelen aus der geistigen Matrix verhalten sich gegenüber den astralen Seelen wie Geister. Sie sind weiblicher Natur. Sie entsprechen der göttlichen Matrix, der Gottheit und all ihren Töchtern, von denen sie eine sind. Mehr dazu im "Geheimnis der Liebe". Die Lichtgeister sind männlich. Im Himmel gibt es aber nur Paar-Einheiten, nichts ist getrennt, was zusammengehört. Es gibt keinen einzelnen Mann und keine einzelne Frau, weswegen im Himmel auch nicht geheiratet und gefreit wird, wie es geschrieben steht. Jeder hat die Beste, jede den Besten - absolut ! - Ein vollendetes Geistwesen dieser Art schöpft über den männlichen Geist aus dem Urquell Gottes und verfügt über die weibliche Seele über die gesamte unendliche Matrix der Gottheit. Zwischen beiden strömt die göttliche Liebe aus Gott und Gottheit. Daraus hervor strahlen Weisheit und Schöpferkraft.