Das Wesen der Liebe

 

Schwierig ist es die Liebe zu definieren, denn sie ist eine grenzenlose Macht. Außerdem ist die Liebe nicht Verstandessache sondern eine Herzensangelegenheit. Eine relativ gute Definition von Liebe versuchte auch Arthur Schopenhauer, als er über das Mitleid sprach. Man lese im Kapitel Mitgefühl und Mitleid nach! Aber bedingungslose Liebe ist mehr. Sie hilft ganz spontan. Bedingungslos Liebende geben dem, der Hunger hat, zu essen und dem, der Durst hat, zu trinken und trösten den, der traurig ist und zeigen dem den Weg, der ihn nicht findet. Die bedingungslose wahre Liebe  verlangt nichts für ihren Liebesdienst. Sie hilft sowohl  physisch (Hunger, Durst, Kleidung) als auch psychisch (Traurigkeit, Seelenschmerz) und geistig (Weg einem Fremden erklären) und sie hilft tatkräftig beim Führen eines schwachen oder blinden Menschen über eine gefährliche Stelle führt. Wahre Liebe erkennt den Mangel, Traurigkeit oder Schmerzen bei jemandem und hilft gern, wenn sie kann - sowohl Kindern, Erwachsenen und alten Menschen. Doch was ist ihr Lohn? Sie erwartet keinen! Sie freut sich, wenn sie helfen und jemandem Freude bereiten konnte und wenn der, dem sie half,  glücklich über die Hilfe ist und  sich auch freut. Gott Selbst ist mit solch liebenden hilfsbereiten Menschen  und das spüren die  gern helfenden  Menschen. Das macht sie glücklich.Das ist ihr Lohn.

 

Wir erleben Liebe als das, was das Leben lebenswert und schön macht. Viele denken beim Thema Liebe zuerst an die körperliche Liebe zwischen den Geschlechtern. Auch sie ist wunderbar, wenn man die Geliebte oder den Geliebten achtet und nicht nur an sich denkt. Echte Liebe hat etwas mit "Wollen" und "Wünschen"zu tun, kommt vom Herzen nicht vom Denken. Das Denken ist dem Wunsch untergeordnet und soll nur Mittel und Wege finden, um das, was man will und liebt, zu realisieren.

 

Himmlisch traumhafte Liebe gibt es auch. Sie ist bei Ehepaaren möglich, die sich nicht nur körperlich gefallen, sondern auch geistig und seelisch harmponieren. Ihre Ehe wird erfolgreich sein in jeder Beziehung. Eine gute Ehe gleicht in so einem Idealfall einem Wagen, der von zwei Pferden gezogen wird, die in die gleiche Richtung ziehen. Sie kommen immer gut voran. Leider gibt es viele Ehen, die auseinanderbrechen, weil beide sich nicht auf eine Richtung einigen können und unterschiedliche Aktivitäten entwickeln. Da zieht und zerrt bildlich gesehen dann jedes Pferd in eine andere Richtung und der Wagen kommt nicht voran - das Band der Ehe zerreißt. Äußerlich bewahren viele noch den Schein einer guten Ehe, doch in Wirklichkeit ist sie oft die Hölle.- Aus diesem Grunde sollten junge heiratswillige Menschen prüfen, ob sie auch geistig und seelisch zusammenpassen, ob sie sich gut verstehen und ergänzen.


Liebe auf den ersten Blick

Das gibt es tatsächlich. Liebe auf den ersten Blick ist ja nicht unbekannt. Scheinbar grundlos zieht uns ein bezauberndes Gegenüber magisch an. Wir spüren es im Herzen, wissen aber nicht wieso. Liebe ist wie gesagt keine Verstandessache, Das merkt man hier am besten. Doch woher kommt das? -  Von der Seelenverwndschaft! Wie schon auf dieser Webpräsenz beschrieben, kann man Seelen und Geister mit Schwingungen, Farben oder Zahlen vergleichen und andere hilfreiche Analogien bilden. So wie es Farben und Klänge gibt, die gut miteinander harmonieren, so gibt es auch Seelen, welche gut zusammenpassen und ihre Lebenskräfte schon durch ihre Gegenwart verstärken. Genauso gibt es auch das Gegenteil: Menschen, die uns Kraft rauben und nerven, bei denen wir uns unwohl fühlen. Solche vermindern unsere Lebenskräfte.
Liebe auf den ersten Blick ist die Folge einer geheimnisvollen Ausstrahlung verwandter Seelen. Wenn die Antennen und Frequenzen stimmen, ist die Reichweite groß, sie denken aneinander und bleiben in Gedanken und im Herzen verbunden, selbst wenn sie mal weit entfernt voneinader sind. Sie vertrauen sich einander immer an, sagen sich alles und planen alles Wichtige gemeinsam. Große Seelennähe findet man natürlich auch bei Müttern und ihren geliebten Kindern.

 

 

Liebe ist des Lebens Sinn

Liebe ist der Grund allen Lebens, schenkt nicht nur Kinder, sondern auch Lebensfreude und Lebenskraft - gibt dem Leben einen Sinn. Liebevolle Harmonie sollte zwischen den Menschen und besonders zwischen den Geschlechtern und in der Familie herrschen! Sie leben länger und sind erfolgreicher in allem, was sie tun. Fehlende Liebe oder gar das Gegenteil, der Hass, zehren an den Lebenskräften, fördern Leid und Krankheit.

 

Zum Schluss sei noch gesagt: Man kann wahre Liebe nicht kaufen, verhandeln oder erzwingen. Wirkliche Liebe ist ein Geschenk, eine himmlische Kraft. Und noch etwas: Jenseits von Diesseits bestimmt die Liebe den Abstand... Jedes Menschen Seele kommt nach dem Tod dahin, wohin ihn seine Liebe zieht. Man kommt unter Seinesgleichen, nämlich zu denen, die so sind, wie man selbst ist, wodurch auch der Gerechtigkeit Genüge getan wird.