Teil III - Das Geheimnis der Liebe und des Lebens Sinn
InhaltZurück * Das Wesen der Liebe * Ursprung der Liebe * Liebe auf den 1. Blick * Himmlische Liebe *
Inhalt

Das Wesen der Liebe

Was ist Liebe! - Wir lernten, daß Gott die Liebe ist und Liebe göttlich ist. Wir erleben sie als das, was das Leben lebenswert macht. Es ist die Lust der Sinne. Es ist der Tanz der Geschlechter, das Stillen mächtiger Triebe. Aber Liebe ist kein Verdienst von Mensch und Tier. Man kann sie nicht kaufen und man  kann ihr nicht befehlen. Sie weht, wohin sie will, sie kommt und geht. Das Einzige, was man tun kann, um sie zu behalten, ist sie zu verschenken  - und wenn man Glück hat, kommt sie tausendfach zurück.

Wir lernten auch: Der natürliche Sinn und Zweck der Liebe zwischen den Geschlechtern liegt in der Fortpflanzung zur Erhaltung der Art.  Was bei Pflanzen und Tieren artbedingt triebhaft  abläuft und für Nachwuchs sorgt, kann der Mensch beherrschen lernen und steuern. Der Mensch besitzt aber auch eine Vielfalt anderer Arten von Liebe, welche sich nicht auf die Fortpflanzung sondern auf geistige oder materielle Ziele richtet, z.B. auf Hobbies, gesellschaftliche Anerkennung, Macht und Reichtümer. Geistige Liebe äußert sich in verschiedenen geistigen Interessen und Fähigkeiten. So können ein genialer Geist und seine Vorlieben die Schöpfer brillianter Ideen, herrlicher Kunstwerke und bahnbrechender Erfindungen sein.  - Das sind nur ein paar Beispiele, die zeigen sollen, daß Liebe sehr vielfältig auch anderes schaffen kann als nur Kinder zwischen Mann und Frau. Liebe ist die Kraft hinter lustvollem Begehren, Wollen und Wünschen, wobei es eben eine breitgefächerte Palette von Möglichkeiten auf materieller, psychischer und geistiger Ebene gibt... und immer ist die Liebe Schöpferkraft. 


Inhalt

Der Ursprung der Liebe

ist im Wesen Gottes zu finden. Die gesamte Schöpfung beruht auf dem Zusammenspiel von Gott und Gottheit, jenen  Ur-Yin- und Ur-Yang-Kräften, welche wie die Pole zweier Magnete sich anziehen und abstoßen, was in einem feurigen Schöpfungswirbel geschieht.  Sie sind das Wesen und der Ursprung aller Liebe und allen Lebens und finden sich in allen liebenden Wesenheiten wieder.  Wenn sie sich anziehen, geschieht es aus Liebe, und wenn sie sich abstoßen geschieht es wiederum aus Liebe, damit sie sich erneut anziehen können.  Was  in der Vereinigung  gewünscht und gezeugt  wird, reift  beim Auseinandertreten aus  und bereichert als herrliches Produkt oder gar lebendiges Wesen aus Geist und Seele die Schöpfungswelten.  Die Seelen der Kinder Gottes gibt es als Mann oder Frau.  In ihnen  liegen  alle Schöpfungsgeheimnisse und -Kräfte  verborgen. Sie werden sie  entdecken, sobald sie erwachsen geworden sind und ihrem Geist und ihrer Liebe nach den Gotteltern entsprechen.


Inhalt

Liebe auf den ersten Blick

Seelen, die sich ähneln, empfinden Sympathie füreinander und sogar wahre Liebe auf den ersten Blick ist nicht unbekannt. Sie ist der Beweis dafür, daß Sympathie und echte Liebe nichts mit dem Denken zu tun hat ! Scheinbar grundlos zieht ein bezauberndes Gegenüber uns magisch an. Tief verborgen liegt in jedem Menschen nämlich die Sehnsucht nach dem einst verlorenen Seelenpartner. Spüren zwei Seelen in ihrer Aura nur eine kleine Ähnlichkeit, so lodert augenblicklich das Feuer auf dem fast erloschenen Herd der Liebe im Herzen auf   dem Verstand unbegreiflich ! Doch wer diese Webpräsenz studiert hat, der weiß, daß in beider Wiederverbindung der Schlüssel zur Seeligkeit liegt und eine lange leidvolle Odysse abgeschlossen werden kann. Winkt das Ziel seiner Träume ? . . . Oder ist es wieder nur eine traumhafte Ähnlichkeit, wie schon so oft ? Man weiß nach dem flüchtigen Blick auf alle Fälle: Für die wahre große Liebe wird man alles tun . . . und sie sicher finden . Eins ist sicher: Wenn sich die lang getrennten aber zusammengehörenden Partner einmal wirklich wieder begegnen, dann erkennen sie sich sofort, bleiben beieinander und trennen sich nie mehr !

Was könnte Liebe auf den ersten Blick auslösen? - Es ist eine Ausstrahlung der gesamten Persönlichkeit.  Lernt man sich näher kennen  und lieben, so stellt man fest, daß man geistig und seelisch harmoniert. Denkt und fühlt man ähnlich und hat gleiche Interessen, so lassen sich viele Probleme gemeinsam meistern und man bleibt zusammen. Wichtig ist nun die Einstellung zur Religion. Haben sie dieselbe, so  können sie denselben geistigen Weg gehen.  Suchen und finden sie zu Gott,  so kann zwischen ihnen wahre göttliche Liebe entflammen und sie können als Zwillingsflammen nach dem Erdendasein in den Himmel eingehen, für immer  wird ihre Ehe  gesegnet sein.



Lebenssinn

Liebe ist des Lebens Sinn

ist es, in geistiger Hinsicht erwachsen zu werden, zu wahren Engeln im Himmel, zu sichtbaren Existenzen Gottes! Solche Gottesexistenzen sind echte Gottespersönlichkeiten und wahre Engel im Himmel und könnten auch als Menschen auf Erden wie Jesus im Evangelium sagen: "Wer mich sieht, sieht den Vater(-Gott)." Und die Frau könnte sagen: "Wer mich sieht, sieht die Mutter(-Gottheit)." 

Gott ist Liebe und Leben aus Liebe. Liebe ist der Wille Gottes. Liebe, echte geistig-seelische Liebe, soll auch der Inbegriff der Liebe zwischen den Geschlechtern sein. Die körperliche Liebe allein reicht nicht. Mann und Frau wurden als Ebenbilder Gottes als Zwei in einer Paar-Einheit geschaffen, die sich lieben und ergänzen, exakt so wie Gott und Gottheit auch eine liebende schöpferische Einheit bilden. Tun auch wir diesen Willen Gottes, so wirkt er mit uns und durch uns. Durch uns und mit uns wollen die Gotteltern handeln. Sie wollen mit uns kommunizieren als Vater und Mutter, treuer Freund und treue Freundin sein, liebste Braut und bester Bräutigam. Das ist auch für die ansonsten  von Menschen unbeachteten und unerkannten Gotteltern die größte Freude. Göttliche Liebe, die ewig währt, vereint zuerst Geist und Seele in größter Harmonie. Betrifft sie Menschen, so  vereinigen sich  danach  in ebensogroßer Harmonie die Körper.  -  Sind dagegen  körperliche Befriedigung, Geld, Macht und andere Dinge Grund der Liebe zu jemandem,  so bleibt es meistens nur beim Sex. Seele und Geist gehen leer aus. Streit und Scheidung folgen, sobald der Grund der Liebe vergangen ist.

Warum ist geistig-seelische Liebe göttlich? -  Gott und Gottheit stellen kein gewöhnliches uns Menschen vorstellbares Paar dar, da sie raum-, zeit und gestaltlos sind. Sie lieben uns. Doch wie können sie uns ihre Liebe zeigen?  Uns Menschen können sie ihre Liebe natürlich in geringem Grad auch vermitteln über den Anblick schöner Landschaften oder Blumen, sanfter Tiere, doch viel leichter über jene Mitmenschen, die schon Gottesexistenzen darstellen, d.h. Gottes Liebewillen tun.  Lernt man solche kennen und verkehrt mit ihnen, so wird man  deren charismatische und gute  wirkende Ausstrahlung wohltuend spüren, deren Rat und Hilfe gerne annehmen und sie nicht selten lieben. 

Wenn sich zwei zueinander passende Gottesexistenzen verbinden, ein Mann und eine Frau, so flammt zwischen ihnen leicht das Feuer der göttlichen Liebe auf und es entstehen Paare, die man Duale nennt. Stimmen sie seelisch und geistig überein, so sind sie echte Twin Flames, welche zusammen Berge versetzen können, wie man sagt. Innigste Liebe erleben ihre Wesenheiten miteinander, bie gibt es Streit sondern nur Liebe.  Wie Sterne am Himmel leuchten diese Flammen in der Finsternis der Welten und jeder Engel und hellsichtige Geist weiß, daß das mächtige Zwillingsflammen sind, aus denen Liebe, Licht und Leben strahlen.  Solche Sonnen und Sterne am geistigen Himmel verkörpern das ansonsten unsichtbare Wesen Gottes. Sie haben Gottes Ziel erreicht und sind Mitglieder der Familie Gottes, hohe Engel im Himmel, hohe Engel bzw. Gottesexistenzen, durch die und mit denen Gott wirkt. Sie schafften, was die Gotteltern sich von Anfang an wünschten. . .  existent zu sein.

Wer sich nun nach seiner himmlischen Ergänzung sehnt, die ja irgendwo ist, um in den Genuß dieser himmlischen Liebe zu gelangen, aber noch nicht den Stern seiner Liebe fand - der sei getröstet:

Das Abstandsgesetz im Himmel führt immer die zusammen, die zusammen gehören.

Man strebe zuerst nur nach Gottes Liebe.

 

  Genesis